Karriere | von Carolin am 11. September 2019

Meine Ausbildung bei Q1

Hallo, mein Name ist Carolin, ich bin 30 Jahre alt und mache seit August 2018 eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Q1 Energie AG. Wie es dazu kam, welche Aufgaben zu meinem Alltag gehören und was ich sonst noch zum Thema Ausbildung bei Q1 zu erzählen habe, lest Ihr hier.

-

 

Eine Ausbildung trotz abgeschlossenem Studium?

Bevor ich ein Mitglied der Q1 Familie wurde, habe ich schon einiges erlebt. Nach dem Abitur war ich zunächst unsicher, wohin mich mein beruflicher Weg führen soll. Ich probierte ein wenig herum und entschied mich schließlich etwas mit Menschen machen zu wollen. So begann ich im März 2011 mit einem Zwei-Fach-Bachelor in Erziehungswissenschaft und evangelische Theologie. Das Studium war super, die Inhalte waren interessant und die theoretischen Ansätze sehr informativ. Dementsprechend hing ich nach meinem Bachelorabschluss noch den Master of Arts in Erziehungswissenschaft hinten dran. Rückblickend wäre es sinnvoll gewesen, bereits in der Schule oder nach der Schule mit Praktika zu starten, um sich bezüglich seines beruflichen Werdeganges abzusichern.

Noch während ich meine Masterarbeit schrieb, startete ich in meinen ersten Job. Ich merkte jedoch schnell, dass ich mich in dem Berufsfeld nicht so wohl fühle, wie ich es erhofft hatte. Somit entschied ich mich im März 2018 noch kurzfristig eine Bewerbung für eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei der Q1 Energie AG abzuschicken. 

Ich muss gestehen, vorher kannte ich Q1 nur als Tankstelle, so wie es vielleicht vielen geht. Was alles hinter den Tankstellen steckt und dass Q1 auch Strom und Gas vertreibt, war mir nicht bewusst.

-

 

Ganz praxisnah

In meiner Ausbildung hier lerne ich die verschiedensten Geschäftsfelder vom Einkauf, über die Buchhaltung bis hin zum Marketing und vieles mehr kennen. Zu Beginn meiner Ausbildung durfte ich außerdem für drei Tage die Kolleginnen und Kollegen in unserer Tankstelle am Kurt-Schumacher-Damm in Osnabrück unterstützten. Das war eine spannende Erfahrung, da ich einen sehr guten Einblick in den Alltag des Tankstellengeschäfts bekam. Mein Azubi-Kollege Nico berichtet hier etwas ausführlicher über den Einsatz in der Tankstelle. 

Auch die Arbeit in den verschiedenen Abteilungen ist wirklich spannend. Es gibt sehr viele verschiedene Aufgaben, die unterschiedlich herausfordernd und interessant sind. Die Kolleginnen und Kollegen nehmen einen wunderbar auf und sind jederzeit hilfsbereit.

 

Die Abteilungswechsel

Aktuell lerne ich den Bereich Geschäftsentwicklung Shop & Bistro kennen – meine vierte Abteilung bei der Q1 Energie AG. Zu Beginn war ich im Einkauf eingesetzt, wo ich viel über Ottokraftstoff, Dieselkraftstoff, die Preisentwicklung auf dem Kraftstoffmarkt sowie die Raffination lernte. Anschließend war ich für vier Monate in der Schmierstoffabteilung eingebunden. Das Kerngeschäft hier sind Schmieröle für Motoren und Maschinen sowie Fette. In dieser Abteilung habe ich den kompletten Prozess von der Anfrage, die Angebotserstellung sowie Bestellaufnahme und Lieferscheinerstellung bis hin zum Versand an den Kunden miterlebt. Quasi so wie es im Lehrbuch beschrieben ist.

-

In der Buchhaltung war ich eigenverantwortlich für das Einlesen und die Vorkontierung der Eingangsrechnungen zuständig. Allgemein darf ich als Auszubildende bereits sehr eigenverantwortlich arbeiten. Natürlich bekomme ich bei Fragen immer Unterstützung.

Zu diesem Zeitpunkt kann ich sagen, dass die Entscheidung, eine kaufmännische Ausbildung zu absolvieren, eine war, die ich nicht bereue, sondern im Gegenteil sehr froh darüber bin.

Welche meine nächste Abteilung sein wird, weiß ich noch nicht. Aber ich bin mir sicher, dass sie mir genauso gut gefallen wird wie die bisherigen.

 

Carolin

Als angehende Kauffrau im Groß- und Außenhandel entlädt Carolin ihre Energie in den verschiedenen Abteilungen unseres Unternehmens und lernt somit all unsere Geschäftsprozesse kennen.